BVRP-Nachwuchsathleten messen sich auf der 3. Gruppenrangliste U15/ U19 in Kleinblittersdorf

Am vergangenen Wochenende wurde mit der Rangliste U15/U19 der Gruppe Mitte zum ersten Mal nach langer Pause wieder ein Jugendturnier ausgetragen. Die BVRP-Nachwuchsathleten nutzten die Möglichkeit sich zu messen und präsentierten sich in guter Form. Der Ausrichter in Kleinblittersdorf hatte die vorgegebenen Hygiene-Anforderungen sehr gut umgesetzt und so konnte das Turnier mit einigen Einschränkungen zu mindestens auf sportlicher Ebene in gewohnter Manier stattfinden. Vielen Dank dafür!

Die U15er spielten am Samstag zunächst Einzel und im Anschluss daran Doppel.

Damit wurde die Anzahl der anwesenden Personen in der Halle so gering wie möglich gehalten und der Kontakt-Personenkreis gut kontrolliert. Dies bedeutete aber zugleich für die Spieler eine hohe Anzahl an Spielen, welche gerade nach der langen „Turnier-Pause“ eine große Herausforderung für die Athleten darstellte.

In dieser Altersklasse gingen insgesamt 10 Spieler/innen in den Wettbewerb. Im Einzel konnte Katharina Nilges vom 1. BC Hütschenhausen nach Siegen über Luna Marquordt (SP 5/NIS) und Isabel Klebahn (SP 4/NRW) das Halbfinale erreichen und verbesserte damit ihren Setzplatz (12) deutlich. Sie belegte am Ende nach sehr starker Leistung Rang 4. Auch Hehui Zhou (SV Fischbach) konnte ins Viertelfinale einziehen und unterlag dort der an 3. gesetzten Sanchi Sandana (HES) in 3 Sätzen und wurde abschließend 8. Bei den Jungen startete Bruno Steffen-Sanchez (SV Fischbach) von Setzplatz 1 ins Turnier und hatte bis zum Halbfinale keine Probleme. Dort musste er dann gegen Mark Niemann (HES) aufgrund einer Verletzung das Spiel kampflos abgeben und belegte am Ende Rang 4.

Im anschließenden Doppel belegte bei den Mädchen die Paarung Hehui Zhou/ Leonie Afanasev (beide SV Fischbach) Rang 5 und Katharina Nilges wurde mit Partnerin Clara Gründel (THÜ) 6. Im Jungendoppel dieser Altersklasse war das Niveau für die Teilnehmer aus Rheinland-Pfalz schon sehr hoch und so galt es hier Erfahrungen zu sammeln und Ideen fürs eigene Training mit auf den Heimweg zu nehmen..

Am Sonntag gingen dann die U19er mit gleichem Ablauf in den Wettbewerb. Hier traten aus Rheinland-Pfalz 8 Spieler/innen an. Im Dameneinzel spielte sich Chiara Marino (TuS Neuhofen) problemlos ins Finale und unterlag dort der an 2 gesetzten Selin Hübsch (NRW). Aber auch die anderen BVRP-Starterinnen präsentierten sich in guter Form. Louisa Marburger (SV Fischbach) unterlag nach sehr guter Leistung im Viertelfinale gegen die an 3 gesetzte Lia Mosenhauer (HES) und wurde abschließend 6. mit deutlicher Luft nach oben. Und auch Viktoria Martin (ASV Landau) zeigte im Hauptfeld eine sehr gute Leistung und musste sich nur knapp im 3. Satz der an 5 gesetzten Spielerin Amelie Lehmann aus Thüringen geschlagen geben. Bei den Jungen U19 startete Matti-Lukka Bahro (TuS Neuhofen), sowie die drei U17-Spieler David Eckerlin, Moritz Miller und Finn Busch (alle SV Fischbach). Bahro erreichte hier mit viel Kampfgeist Rang 3, Eckerlin wurde 7.

Im abschließenden Doppel hatten alle Teilnehmer bereits viel Energie in den Einzeln gelassen. Dennoch waren alle bemüht auch in dieser Disziplin das Optimum herauszuholen. Bei den Damen erzielte die Paarung Louisa Marburger/ Sara Niemann (HES) den 4. Platz. Bei den Jungen belegte Matti-Lukka Bahro mit Partner Lars Rügheimer (HES) ebenfalls Platz 4. David Eckerlin harmonierte mit seinem Ersatzpartner Nils Schmidt (HES) sehr gut und musste sich im Viertelfinale nur knapp den späteren zweit-platzierten Dang/ Gatzsche (NRW) geschlagen geben und wurde abschließend 6.

Aus BVRP-Sicht ein gutes Turnier, bei dem alle Athleten gezeigt haben, dass sie die „Covid-19-Zeit“ für ihre individuelle Weiterentwicklung genutzt habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.