Erste BVRP-Sichtungslehrgänge für die Förderkader der Saison 2020 mit super Stimmung in der Halle

In den letzten Tagen der Winterferien trafen sich 39 Kinder im Alter von 8 bis 10 Jahre am Heinrich-Heine-Gymnasium in Kaiserslautern, um sich dort den Verbands- und Projekttrainern des BVRP zu zeigen und sich für den BVRP Förderkader der Saison 2020 zu empfehlen.

Teilnehmer der BVRP Sichtungslehrganges U8/U9/U10

Teilnehmer des BVRP Sichtungslehrganges U10/U11

Gestartet wurde am 4.1.2020 mit den „Jüngsten“. Verbands- und Projekttrainerin Caren Geiss hatte zum Jahresende 2019 ein neues Konzept entwickelt, bei dem eine altershomogenere Förderkaderstruktur entstehen soll. Unter diesen Rahmenbedingungen erhielten 19 Kinder (die sich in 2019 im Mini-Cup gezeigt, oder in Vereinstrainings positiv präsentiert hatten) aus 12 Vereinen des BVRP, sowie 2 Gastkinder aus den BVR eine Einladung zum Sichtungslehrgang in Kaiserslautern. 17 Kinder folgten dieser Einladung und lieferten eine sehr gute Performance ab. Die Anreise erfolgte am Samstag Morgen um 9.15 Uhr. Pünktlich um 9.30 Uhr startete der Lehrgang, der zum Ziel hatte, den jungen Spielern ein Bild von dem zu vermitteln, wie der Trainingsalltag eines „angehenden Leistungsspieler“ aussehen würde und sie desweiteren mit den Trainingsinhalten des Nachwuchs-Trainings auf dem Weg dorthin konfrontierte. „WARM UP“ mit „Rollen“+“Dehnen“, „Ausdauer“, „Koordination“, „Antizipation“, „Technik“, „Rhythmus“, „Anwendungstraining“, sowie „COOL DOWN“ standen auf dem Tagesplan. Trainiert wurde in zwei 3-stündigen-Einheiten. Dazwischen gab es ein reichhaltiges und gesundes Mittagessen zum auffüllen der Energiespeicher auf dem Gelände des HHG und eine Pause zum knüpfen neuer Freundschaften.  Um 18.30 Uhr endete ein für alle inspirierender Lehrgangstag.

Am 5. und 6.1.2010 folgten dann die schon etwas „erfahreneren“ Kinder der Altersklasse U10/U11. Hier hatten insgesamt 16 Kinder aus 10 Vereinen des BVRP eine Einladung  erhalten. 12 Kinder nahmen hier an der Sichtung zum BVRP Förderkader teil. Der Ablauf und die Inhalte unterschieden sich nicht wesentlich vom Lehrgang der „jüngsten“. Größter Unterschied war die Dauer. Die Teilnehmer übernachteten einmal im Lehrgangsbereich des HHG und trainierten 2 volle Tage (insgesamt 12 Stunden) an den verschiedenen Themen. Auch die Teilnehmer des 2. Sichtungslehrganges präsentierten sich in guter Form und freuen sich bereits auf den nächsten Lehrgang im April.

Impressionen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.