U13 Landeskaderathleten mit starken Leistungen auf der 9. DBV A-Rangliste in Bonn – Ian Baumann holt Silber im Mixed, Aaron Winter gewinnt Bronze im Einzel

Aaron Winter holt Bronze im JE U13

Am vergangenen Wochenende reisten die drei U13er Ian Baumann (ASV Landau), Aaron Winter (1. BCW Hütschenhausen) und Joey Kobylanski (BT Pirmasens) mit Verbandstrainerin Caren Geiss nach Bonn, um sich dort bei der 9. DBV A-Rangliste der Altersklasse U13 mit der nationalen und internationalen Konkurrenz zu messen.

In den letzten Wochen wurde intensiv trainiert und der Einsatz machte sich in den Ergebnissen deutlich bemerkbar.

In der ersten Disziplin, welche am Samstag Morgen begann, startete Ian Baumann mit Partnerin Mira Sun (HES) von Setzplatz 5/8 in den Wettbewerb. Mit einer grandiosen Vorstellung wurden zum Teil Paarungen mit höherem Setzplatz geschlagen und selbst im Finale waren die beiden jungen Akteure beim  5-11 11-7  12-14 13-11 5-11 gegen die niederländische Paarung Vermaas/ Staats nicht chancenlos. Der Gewinn der Silbermedaille ist der bislang größte Erfolg für Baumann und Sun.

In der zweiten Disziplin gingen alle drei BVRPler an den Start und konnten ihre Gruppe gewinnen und damit in die KO-Runde einziehen. Und auch der Einzug in das Achtelfinale gelang allen dreien. Dort musste sich Joey dann zum wiederholten Male mit Sathvik Shankar (Setzplatz 7, HES) messen und unterlag  in 4 Sätzen. Auch für Ian Baumann, welcher auf die Nummer 2 der Setzliste Leo Hanxiang Luo traf, reichte die Energie nur noch für einen Satzgewinn und er unterlag ebenfalls in 4 Gewinnsätzen. Damit war die Aufgabe für Aaron, die Farben des BVRP weiterhin im Wettbewerb zu halten. Und das erfüllte der junge Nachwuchsspieler mit Bravour. Mit Siegen im Achtelfinale gegen Thomas Reiber (HES) und einem hart umkämpften Viertelfinale gegen Tianlang Geo Lao (NRW) sicherte sich Aaron mit einem 12-10 im fünften Satz den Einzug ins Halbfinale. Im 6. Spiel des Tages konnte der junge Hütschenhausener jedoch keine weiteren Kräfte mobilisieren und unterlag klar in 3 Sätzen. Der Gewinn der Bronzemedaille ist für Aaron der bislang größte Erfolg auf diesem Turnierlevel.

Am zweiten Turniertag wurden die Doppeldisziplinen ausgetragen. Hier spielte Joey Kobylanski erstmalig mit Timo Kaiheng Zhu (BAW) und erreichte durch einen 3-Satz Sieg das Viertelfinale. Dort entwickelte sich gegen die an 3/4 gesetzte Paarung Merget/ Reiber (HES) ein Spiel auf sehr hohem Niveau. In fünf umkämpften Sätzen unterlagen Joey und Timo mit 8-11 6-11 12-10 11-8 8-11 und verpassten damit nur hauchdünn den Sprung aufs Podest. Dennoch eine ganz starke Leistung der neu formierten Paarung. In Baumann/ Aaron Winter hatten mit der an Position 3/4  gesetzten Paarung Leo Hanxiang Luo/ Matti Hintze bereits in der Auftaktrunde ein schweres Los und unterlagen mit 6-11 5-11 14-15.

Das von Verbandstrainerin Caren Geiss ausgegebene Ziel „jeder Spieler einmal aufs Podest“ wurde nur hauchdünn verfehlt und die gezeigten Leistungen der jungen Nachwuchsspieler vom Stützpunkt Kaiserslautern haben einen sehr positiven Eindruck hinterlassen. Nun gilt es am Ball zu bleiben und bis zur Gruppenmeisterschaft fokussiert an der Weiterentwicklung zu arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner