Deutschen Meisterschaften U15 – U19 Tripel für David Eckerlin, Bronze für Katharina Nilges/ Jonas Schmid

Am Pfingstwochenende wurden in Ilmenau (THÜ) die (nachgeholten) Deutschen Meisterschaften 2021 der Altersklassen U15 bis U19 ausgetragen.

David Eckerlin ist Deutscher Meister im JE U17
David Eckerlin/ Danial Iman Marzuan (HES) holen
Bronze im JD U17
David Eckerlin/ Amelie Lehmann (THÜ) werden
Deutsche Vizemeister im MIX U17
Jonas Schmid (NSP KL)/ Tristan Indhoven (BAW) werden
Deutsche Vizemeister im JD U15
Katharina Nilges/ Jonas Schmid holen
Bronze im Mix U15

Außerdem schafften den Einzug ins Viertelfinale Jonas Schmid (JE U15); Katharina Nilges (ME U15); Simon Schenk/ Jannik Czerny (BAY) (JD U17); Louisa Marburger (DE U19); Louisa Marburger/ Moritz Scheler (THÜ) (MIX U19); Moritz Miller/ Nils Schmidt (HES) (HD U19)

Das Turnier hätte normalerweise im Dezember 2021 stattgefunden. Seit dem eigentlichen Termin haben die Spieler Tamino Procida (BAY), Simon Schenk (BAY) und Jonas Schmid (BAW) zum BVRP gewechselt, spielten auf dem Papier noch für den alten Verband, fühlten sich dennoch dem BVRP verbunden, da sie seit mehreren Monaten am Nachwuchsstützpunkt in Kaiserslautern trainieren.

Aber der Reihe nach.

Die Anreise erfolgte bereits am Donnerstag, um sich in Ruhe zu akklimatisieren und auf das nationale Event einzustimmen. Nach einem gemütlichen Abendessen und einem kleinen Spaziergang wurden die letzten „Zwackerl“ vom Physio Freddy behandelt und dann hieß es schlafen und Kräfte sammeln…

Der Freitag begann mit einem vielseitigen Frühstück und den ersten Runden im gemischten Doppel. Mit Bruno Steffen-Sanchez/ Leonie Afanasev U17, Katharina Nilges/ Jonas Schmid U15, Simon Schenk/ Esin Habiboglu (BAY) U17, Louisa Marburger/Moritz Scheler (THÜ), sowie David Eckerlin/ Amelie Lehmann (THÜ) waren die Spieler vom BVRP und dem Stützpunkt Kaiserslautern in allen Altersklassen vertreten und kämpften sich zwei Mal auf das Podest.

Mit einem gemütlichen Abendessen wurden die Energiedepots wieder gefüllt und Freddy hatte noch etwas Arbeit…

Der Samstag startete mit den Einzelwettbewerben und am Nachmittag wurden dann auch die Doppelkonkurrenzen bis zum Viertelfinale ausgespielt. Aus Sicht des Teams aus Rheinhessen-Pfalz wurden viele positive Ergebnisse erspielt, die aber noch nicht immer zum Erreichen der nächsten Runde genügten und teilweise nur hauchdünn an den Gegner gingen.

So unterlag Leonie Afanasev in der Auftaktrunde im ME U17 nach langer Gegenwehr mit 20-22 20-22 gegen Ida Scharsitzke (NIS). Katharina Nilges traf im Viertelfinale auf die spätere Deutsche Meisterin Meline Zeisig (BBB) und musste hier beim 15-21 18-21 der Gegnerin den Einzug in die nächste Runde überlassen. Simon Schenk konnte im JE U17 in der Auftaktrunde mit einem Sieg gegen Mark Niemann (HES) überraschen und war auch im 8tel-Finale beim 9-21 22-24 gegen Luca Wiechmann (HH) nicht chancenlos. Und auch Bruno Steffen-Sanchez konnte in der Auftaktrunde den an Position 11 gesetzten Yuri Cho (BBB) mit 21-14 15-21 21-12 nach langen Fight besiegen und unterlag anschließend ebenfalls im 8tel-Finale gegen den späteren Vizemeister Luis Pongratz (NRW) 15-21 19-21. Jonas Schmid konnte die Auftaktrunde gegen Marwin Roschild (HH) mit 23-21 21-18 gewinnen und traf dann im Viertelfinale auf den späteren deutschen Meister Rafe Kenji Braach. Beim 7-21 17-21 konnte Jonas besonders im zweiten Satz zahlreiche Ballwechsel positiv gestalten, am Ende reichte dies aber noch nicht zum Satzgewinn.

Und auch im Doppel gab es einige enge Spiele. So verpassten Simon Schenk/ Jannik Czerny (BAY) im Viertelfinale gegen die späteren Deutschen Meister Kevin Dang/ Til Gatzsche (NRW) beim 15-21 20-22 nur hauchdünn den Satzgewinn und die Chance auf den 3. Satz. Louisa Marburger/ Sara Niemann (HES) kämpften in der Auftaktrunde beherzt und mussten sich mit 21-13 12-21 14-21 gegen die späteren Bronzemedaillen-Gewinner Alberts/ Rosendahl (NRW) geschlagen geben.

Der lange Turniertag wurde mit einem Abendessen beim „Inder“ beendet und dann hieß es für die Halbfinal-Teilnehmer noch einmal Schlafen und Kraft tanken.

Der Sonntag startete am Morgen zunächst mit den Halbfinalbegegnungen im Einzel und Doppel. Hier waren mit David Eckerlin und Jonas Schmid noch zwei Spieler des Teams BVRP am Start. Jonas Schmid gewann mit Partner Tristan Indhoven das Halbfinale im JD U15 gegen Ma/ Zhan (HES) 23-25 21-19 21-16 in drei umkämpften Sätzen. Und David Eckerlin schaffte mit Siegen über Eric Teller (HH) im Einzel und Pongratz (NRW)/ Dresen (HH) im Mixed den Einzug in die Finalrunde. Im JD U17 ging der Halbfinalsieg mit 14-21 22-20 21-17 nach langen Kampf knapp an die späteren Sieger Dang/ Gatzsche (NRW).

Ab Mittag wurden die Endspiele auf begrenzten Feldern und unter fantastischer Stimmung ausgetragen. Hierbei konnte sich David im Einzel den Deutschen Meisterstitel gegen Luis Pongratz sichern und wurde im Mixed mit Partnerin Amelie Lehmann (THÜ) deutscher Vizemeister. Ebenfalls deutscher Vizemeister wurden Jonas Schmid/ Tristan Indhoven, welche im Finale gegen Kaschura/ Emmerich mit 14-21 13-21 unterlagen.

Auch wenn nicht alle „BVRP´ler“ den Sprung auf das Podest schafften, so waren die Trainer Christian Stern und Caren Geiss dennoch zufrieden mit den gezeigten Leistungen. Es wurde unermüdlich gekämpft und jeder Teilnehmer konnte viel Inspiration mit auf den Heimweg nehmen. Nun gilt es konzentriert weiter zu arbeiten, denn in nur 6 Monaten steht bereits wieder die Deutsche Meisterschaft 2022 auf dem Terminplan….

Das BVRP Team : hinten: Physio Frederik Weber, Bruno Steffen-Sanchez,
Tamino Procida, Simon Schenk, Moritz Miller, Jonas Schmid, David Eckerlin,
Landestrainer Christian Stern; vorne: Leonie Afanasev, Katharina Nilges,
Louisa Marburger, Verbandstrainerin Caren Geiss

Alle Ergebnisse unter:

https://www.turnier.de/sport/tournament?id=84933D4E-DCC1-475F-8521-18606C0A7C26

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner