BVRP-Spieler gewinnen 5 Titel bei der 2. B-Rangliste Mitte der Altersklassen U17 und U19 in Vellmar – Jonas Schmid gewinnt Triple in U19

Ein sehr erfolgreiches Wochenende liegt hinter den BVRP-Spielern Katharina Nilges (1. BCW Hütschenhausen), Leonie Afanasev (SV Offenheim), Maja Jetter (ASV Landau), Jonas Schmid, Fabian Rys (beide SV Fischbach), Simon Junker und Jakob Kubik (beide SV Offenheim). Bei der 2. B-Rangliste der Gruppe Mitte der Altersklassen U17 und U19 gewannen sie in Vellmar insgesamt fünf von zehn möglichen Titeln.
 
 
 
 

Mit dem Triple in allen drei Disziplinen (Einzel, Doppel, Mixed) schnitt
Jonas Schmid am erfolgreichsten ab. Dabei trat der Spieler des  Nachwuchs-stützpunktes Kaiserslautern sogar eine Disziplin höher an, als er eigentlich startberechtigt ist. In der Altersklasse U19 dominierte er mit Katharina Nilges die Mixedkonkurrenz ohne Satzverlust. Dabei wäre Katharina ebenfalls eine Altersklasse tiefer spielberechtigt gewesen. Im Jungendoppel harmonierte Jonas auf Anhieb sehr gut mit Martin Gauk aus Nordrhein-Westfalen, mit dem er zum ersten Mal aufschlug. Gekrönt wurde das Turnierwochenende schließlich noch mit dem Sieg im Jungeneinzel. Eine sehr starke Leistung, wenn man bedenkt, dass Jonas insgesamt neun Spiele in Vellmar bestritt, wovon er nur zweimal in den dritten Satz gehen musste. Katharina Nilges holte ihren zweiten Turniersieg im Mädcheneinzel U19 und das jeweils in ungefährdeten Zweisatzsiegen. In einer dritten Disziplin trat Katharina nicht an.
Den fünften Turniertitel heimste Leonie Afanasev im Mädcheneinzel U17 ein. Auch sie trainiert am Nachwuchsstützpunkt Kaiserslautern und zeigte beeindruckende Turnierleistungen. Zugleich ist der Sieg im Mädcheneinzel einer ihrer größten Erfolge in ihrer Sportlaufbahn. Hinzu kam ein Bronzerang im Mädchendoppel U17 mit Partnerin Sarah Rexrodt.
Über die Silbermedaille im dünn besetzten Mädchendoppel U19 durfte sich
Maja Jetter freuen. Ein hervorragendes Ergebnis, wenn man bedenkt, dass sie eigentlich noch in der Altersklasse U15 spielen dürfte. Die neu zusammen-gesetzte Paarung mit Silja Reinelt aus Baden-Württemberg funktionierte jedoch auf Anhieb sehr gut. Im Einzel der Altersklasse U17 belegte Maja noch den 9. Platz und mit Jakob Kubik im Mixed den 12. Platz. Jakob Kubik
erreichte das gleiche Ergebnis noch im Jungendoppel U17 mit Partner
Fabian Rys , der im Jungeneinzel U17 auf Platz 9 landete. Im Einzel belegte Jakob wie Simon Junker den 21. Platz. Letzterer erspielte sich mit Allegra Horn den 8. Platz im Mixed U17 und den 11. Platz im Doppel mit Konrad Rötzer.
 
Aus Sicht des begleitenden Trainers Julian Degiuli war es ein sportlich sehr
erfolgreiches Wochenende mit einem guten Teamgeist, was insbesondere die
Anfeuerung von außerhalb des Feldes betraf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.