Der erste Teil der Herbstcamps ging am Dienstag in Saulheim um exakt 16:30 zu Ende.

Die Spieler fanden sehr gute Bedingungen vor. Zum Teil war es sogar möglich alleine mit einem Coach zu arbeiten. Für das Camp, welches sich über 2 Tage erstreckte wurde zum Teil sogar eine Anfahrt von ca. 90 km in Kauf genommen. Acht Spieler der Jahrgänge 2004-2008 fanden für dieses Camp den Weg in die Halle, begleitet von fünf Trainer.

Die Technikthemen waren dicht gestaffelt. Neben dem erlernen und festigen der Einzelabwehr standen auch die Startposition für das Hinterfeld, sowie der Lauf in das Vorderfeld auf dem Programm. Egal welches Thema auch behandelt wurde lag der Hauptfokus immer auf dem richtigen Griff, die Bewegung zum Ball sowie auf der Rotation des Unterarms.

Neben den technischen Themen wurde im Warm Up viel Wert auf das Erlernen bzw. Ausführen des Push Step gelegt. Egal ob koordinativ durch die Koordinationsleiter, Matten oder einfachen Reaktionsspielen.

Am Ende der zwei Tage war nicht nur den Spielern sondern auch den mitgereisten Trainern die Müdigkeit anzusehen. Die Dauer sowie die Anzahl der Einheiten forderten sehr viel von den Spielern ab. Projekttrainer Christian Stern war mit dem Einsatz und den Lernfortschritt der Spieler sehr erfreut. Es ist wird für die Zukunft von großer Bedeutung sein mehrere Camps über zwei oder mehr Tage zu veranstalten um die stetige Weiterentwicklung der Spieler zu fördern und den Austausch mit den jeweiligen Heimtrainern zu intensivieren. Bis dahin arbeiten wir weiter sehr hart um „gemeinsam besser zu werden“.

Das nächste Camp ist am 20./21. Oktober in Landau organisiert. Bis jetzt sind 11 Spieler angemeldet. Unter https://doo.net/veranstaltung/6117/buchung sowie http://badminton-rlp.de/veranstaltungen-doo-net ist es noch möglich sich anzumelden.