U17-Europameisterschaft im nächsten Jahr das Ziel

Erfolgreich kehrt Tobias Mickel, Schüler des Heinrich-Heine-Gymnasiums und Spieler des SV Fischbach, aus Mödling (Österreich) zurück. Zugleich sammelte er die ersten Qualifikationspunkte für die U17-Europameisterschaft im nächsten Jahr.

Tobias Mickel beim Training

Zur Vorbereitung auf das Turnier in Österreich absolvierte Tobias Mickel zunächst von Montag bis Donnerstag einen Lehrgang zusammen mit weiteren Nationalspielern am Nachwuchsstützpunkt in Nürnberg, von wo anschließend die Anreise zum Turnier in Österreich erfolgte.

Beim Austrian U17 International (19.-21.10.2018) des europäischen Badmintonverbandes startete der 15-jährige HHG-Schüler als Jahrgangsjüngerer in allen drei Disziplinen und bestritt somit eine Vielzahl an Partien. 

In seiner Spezialdisziplin Einzel gelang ihm der Einzug ins Viertelfinale, wo er gegen den späteren Turniersieger und Nr. 1 gesetzten Jan Janostik aus Tschechien in zwei Sätzen verlor (18:21, 17:21).

Im Jungendoppel ging Tobias Mickel zum ersten Mal mit Kian-Yu Oei aus Berlin ins Rennen und spielten sich auf Anhieb bis ins Halbfinale vor. Auch hier wurde das Weiterkommen erst durch die späteren Turniersieger aus Polen beendet. Beim 24:26 und 14:21 wäre mit etwas Glück im ersten Satz sogar mehr drin gewesen. 

Im Mixed zog Tobias Mickel mit seiner neuen Partnerin aus Niedersachsen, Florentine Schöffski, dann zum dritten Mal gegen die späteren Turniersieger, diesmal aus Spanien, den Kürzeren. 

Dennoch blickt das Nachwuchsass zufriedenen auf das Turnier in Österreich zurück, da der Abstand zur europäischen Spitze in Reichweite erscheint. Bis zur Jugend-EM im nächsten Jahr gibt es noch viele weitere Gelegenheiten, diesen Abstand zu verringern.

Tobias Mickel wie immer hoch konzentriert