Am kommenden Wochenende, 24. und 25. März, steht für das Fischbacher Bundesligateam der Showdown der Saison an. In den beiden letzten Spielen entscheidet sich, ob die Pfälzer auch in der nächsten Spielrunde der 2. Bundesliga Süd angehören werden oder vielleicht den Weg in die Regionalliga antreten müssen. Um auf der sicheren Seite zu sein, muss der SV Fischbach mindestens den 7. Platz belegen, da zwei Teams sicher absteigen und im Falle eines Erstligaabsteigers aus dem Süden auch der Drittletzte aus der 2. Bundesliga ausscheidet.
Dafür sollten zwei Siege gegen Neusatz und Dillingen her. Das erscheint aus Sicht des SVF machbar, da das Fischbacher Team fast komplett antreten kann. Für Lea Schwarz beziehungsweise Svenja Weyrauch wird Lena Germann an der Seite von Alina Hammes aufschlagen. Bei den Herren sind momentan alle Stammspieler fit und brennen auf ihren Einsatz. Fabian und Felix Hammes, Lukas Junker und Julian Degiuli wollen am Wochenende alles aus sich herausholen.

Am Samstag, 24. März, 15 Uhr, ist der Tabellenletzte von den BSpfr. Neusatz zu Gast in der – aufgepasst – Sporthalle der Schillerschule in Kaiserslautern. Der Zugang zur Sporthalle erfolgt am besten über das Pfeifertälchen, 67659 Kaiserslautern, die normalerweise angegebene Schuladresse lautet Julius-Küchler-Straße 1-5. Wegen Reparaturarbeiten ist auch dieses Mal das eigentliche Domizil in Enkenbach nicht nutzbar, sodass der SVF wieder nach Kaiserslautern ausweichen muss. Am Sonntag, 25. März, 11 Uhr, kommt es dann zum Aufeinandertreffen mit dem Tabellendritten, dem überraschend starken TV Dillingen aus Bayern. Gegen beide Mannschaften setzte es gleich in den ersten beiden Rundenspielen zwei Niederlagen. Damals trat Fischbach allerdings stark ersatzgeschwächt an. Für den Klassenerhalt müssen dieses Mal Punkte her.

Um dieses Unterfangen erfolgreich zu gestalten, wünscht sich das Bundesliga-Team aus Fischbach möglichst große Unterstützung in der Halle.