Für die 18-jährige Schülerin des Heinrich-Heine-Gymnasiums ist es bereits die vierte und zugleich letzte WM-Teilnahme in der Altersklasse U19. Ab diesem Montag beginnt im russischen Kazan zunächst der Mannschaftswettbewerb, in den das deutsche Team an Position 9/16 geht und eine Platzierung unter den Top 16 erzielen möchte. Das deutsche Team trifft in der Gruppe H 2 am Montag auf Litauen und am Dienstag auf Island. In beiden Partien gilt Deutschland als Favorit. Berechtigte Hoffnungen auf Länderspieleinsätze darf sich Emma Moszczynski vom ASV Landau machen. Die Doppel- und Mixedspezialistin zählte mit ihren beiden Achtelfinalteilnahmen bei der vergangenen WM zur erfolgreichsten deutschen Spielerin. Im Anschluss an das Mannschaftsturnier beginnen am 07. Oktober die Individualwettbewerbe. Emma Moszczynski wird diesmal im Damendoppel wie auch Mixed mit neuen Partnern antreten, mit Leona Michalski sowie Marvin Datko (beide NRW). Der Turnierverlauf wird dabei maßgeblich von der Auslosung abhängen, welche in den nächsten Tagen erfolgt.