Am Samstagmorgen ab 9.30 Uhr trafen sich insgesamt 13 motivierte Kids (U9- U13) aus fünf Vereinen (SV Offenheim, SV Fischbach, PBC Münchweiler, 1. BCW Hütschenhausen, TV Bensheim), um an einem oder teilweise sogar zwei Tagen mit den anwesenden Trainern an zahlreichen Themenbereichen zu arbeiten.

Die Verpflegung der Sportler war an diesem Wochenende durch ein „Eltern-Buffet“ geregelt. Und so füllte sich die Küche nach dem Eintreffen der Spieler sehr schnell mit den unterschiedlichsten „Energielieferanten“ … Ein großes Lob an die kreativen und engagierten Eltern, die ein sehr vielfältiges Buffet kreierten und damit jedem Workshop-Teilnehmer die Möglichkeit gaben, die leeren Energie-Depots in den Pausen wieder zu füllen.

An beiden Workshop-Tagen gab es jeweils zwei große und eine kleine Einheit. Gestartet wurde die Einheit immer mit einem „Aufwärm-Modul“. Dies beinhaltete entweder viel Bewegung mit der Koordinationsleiter oder Bewegungsmodule auf den vorhandenen Turnmatten. Es gab aber auch Spiele oder ein Thai-Warm-up und andere Variationen.

Und dann ging es in die Technik-Einheiten, bei denen intensiv in Kleingruppen an Themen wie „Beinarbeit“ und „Schlagtechnik“ gefeilt wurde. Die Vielzahl der anwesenden Trainer ermöglichte jedem Teilnehmer eine individuelle Weiterentwicklung entsprechend seinem aktuellen Leistungslevel. Am Ende einer jeden Einheit wurde dann in Spielrunden versucht, die neu erlernten Techniken anzuwenden.

Nach dem ersten Trainingstag wurde noch gemeinsam zu Abend gegessen und dann machten sich einige Teilnehmer auf den Heimweg. Die „Übernachtungs-Spieler“ erwartete eine besondere Aktion. BVRP Trainer und Organisator Christian Stern hatte das notwendige Equipment (Beamer und Leinwand) besorgt, um mit den Spielern gemeinsam live Spiele der parallel in Mülheim stattfindenden „German Open“ in Kino-Atmosphäre zu schauen.

Ein eindrucksvolles Erlebnis für die jungen BVRP-Spieler. Im Anschluss daran gab es noch eine gemütliche Runde mit verschiedenen Gesellschaftsspielen und dann fielen alle müde in ihre Schlafsäcke. Es kehrte sehr schnell Ruhe ein…

Am Sonntagmorgen wurde sich bei einem reichhaltigen Frühstück gestärkt und dann ging es für die anwesenden Spieler weiter ihre Techniken auf dem Badmintonfeld zu verbessern.

Nach vielen Stunden intensiven Trainings, Spaß und anderen Aktionen endete der Workshop am Sonntagnachmittag um 17.00 Uhr und die Spieler machten sich mit zahlreichen neuen Eindrücken auf den Heimweg.