Am Sonntag kommt mit dem SV GutsMuths Jena der einzige thüringische Vertreter der 2. Bundesliga Süd nach Kaiserslautern. Ab 13 Uhr werden in der Barbarossahalle in Kaiserslautern – die Enkenbacher Halle ist wegen Renovierungsarbeiten noch nicht nutzbar –  zum ersten Mal diese Saison zuhause die Bälle fliegen. Der Verein aus Thüringen hat mit Maria Kuse eine wichtige Spielerin Richtung 2. Bundesliga Nord verloren. Diesen Abgang sollen Lisa Geppert und Marie Lücke kompensieren, ergänzt durch Laura Adam und Nicole Bartsch. Bei den Herren bleiben mit Johann Höflitz, Lennart Notni, Moritz Predel, Julian Voigt und Pit Hofmann alle im Vergleich zur Vorsaison an Bord. Der Verein aus Jena pflegt eine enge Partnerschaft mit dem Sportgymnasium in Jena. Ein Großteil der Spielerinnen und Spieler besuchte oder besucht die Sportschule und trainiert hier täglich. Nach einer Niederlage und einem Sieg in der letzten Saison werden auch in dieser Saison interessante Begegnungen erwartet.

Beim SV Fischbach gibt es weiterhin Personalsorgen, vor allem bei den Spielerinnen des Bundesligisten. Die Aufstellung steht somit abschließend noch nicht fest. Bei den Herren wird erstmals neben Felix auch Fabian Hammes aufschlagen. Ergänzt wird der Herrenkader durch Lukas Junker und Julian Degiuli Aus den ersten vier Partien konnten die Fischbacher bisher nur magere zwei Punkte mitnehmen und wollen somit zuhause das erste Mal diese Saison einen Sieg einfahren.

Die Spielerinnen und Spieler sind hochmotiviert den Abwärtstrend zu stoppen und freuen sich auf Anfeuerungen und gute Stimmung in der eigenen Halle. Für das leibliche Wohl ist mit einer gut bestückten Cafeteria gesorgt. Nutzt die herbstlichen Temperaturen und kommt vorbei!

Für alle, die nicht kommen können, gibt es einen bei badminton.de einen Liveticker.