Der Fischbacher Felix Hammes aus dem Badmintonzweig des Heinrich-Heine-Gymnasiums bestätigte seine derzeitige nationale Spitzenstellung in der Altersklasse U 19. Im hessischen Maintal wiederholte er seinen Einzelsieg vom letzten deutschen Ranglistenturnier vor einem Monat.

Auf dem Weg dahin hatte er bis zum Halbfinale keine größeren Probleme mit seinen Gegnern. Dort aber kam es zu einem Kampf auf Biegen und Brechen mit seinem saarländischen Kontrahenten, den der HHG´ler im dritten Satz mit 21:17 für sich entschied. Die Befürchtung, dass er zu viel Kraft gelassen haben könnte, bestätigte sich im Finale nicht, wo ein relativ glatter Zweisatzsieg gegen Hauke Graalmann aus Hamburg heraussprang.

Im Doppel, wo er letztes Mal an der Seite seines Bonner Partners ebenfalls auf dem höchsten Treppchen stand, war jetzt im Halbfinale Schluss. Im Spiel um Platz drei retteten die beiden aber immerhin noch den Podestplatz Nummer drei. Im Mixed wiederholte er an der Seite seiner Klassenkameradin aus der 12s am HHG, Lea Schwarz, den fünften Rang, wobei der höher zu bewerten ist, da auch alle Teilnehmer an der Jugend-WM dieses Mal mit von der Partie waren. Lea Schwarz landete zudem noch im Einzel und Doppel mit Lisa Diemer (SV Fischbach) jeweils auf dem 13. Rang. Besser schnitt in dieser Disziplin Indira Dickhäuser vom VfB Friedrichshafen ab, die sich den 5. Platz sichern konnte. Im Einzel blieb sie nach ihrem überraschenden Sieg beim letzten Ranglistenturnier mit dem 7. Rang etwas hinter den Erwartungen zurück, zeigte in alle ihren Spielen nach Aussage des mitgereisten Trainers Stefan Ljutzkanov aber durchaus ansprechende Leistungen.

Edgar Hammes

Vizepräsident Leistungssport