SaarLorLux-Open: Felix Hammes (SV Fischbach) mit Partner Chirstopher Klauer erreichten das Viertelfinale

Nach den Siegen im Einzel und Doppel in Israel folgte für das Fischbacher Badmintonass Felix Hammes das nächste Highlight. Bei den SaarLorLux Open in Saarbrücken, ein Turnier der Worldtour, erreichte er mit seinem etatmäßigen Partner Christopher Klauer vom TV Refrath in einem Weltklassefeld das Viertelfinale. Er selbst sprach von einem „Glücksgefühl, das man so nur im Sport erleben könne“. Nach Spielgewinnen gegen eine russische und eine französische Paarung schieden die beiden in dieser Runde gegen die späteren Finalisten aus Dänemark aus. Der Stellenwert dieser Platzierung und dieses Turniers wird auch durch die Tatsache deutlich, dass die Viertelfinalteilnahme hier über 3000 Punkte für die Weltrangliste brachte, der Sieg in Israel im Vergleich dazu „nur“ 1700 Zähler. Im Einzel erreichte Hammes das Hauptfeld, schied aber nach einer ordentlichen Vorstellung gegen den routinierten Finnen Eetu Heino aus.

Edgar Hammes


Felix Hammes (SV Fischbach) feiert beim Eliteturnier im Kibbutz Hatzor einen wichtigen Sieg in seiner noch jungen Karriere

Von Peter Knick

Auf einer Nonstop-Tour in Sachen Badminton befindet sich schon seit einiger Zeit Felix Hammes. Der zu den großen Nachwuchshoffnungen in seiner Sportart zählende Fischbacher eilt von Turnier zu Turnier. In der vergangenen Woche machte er in Israel Station und gewann sein erstes Eliteturnier.

Read more

„Badminton mit Toni“ - es gibt noch Pakete

Über die Geschäftsstelle (gst@b-v-r-p.de) des BVRP sind noch ein paar Schulaktionspakete für „Badminton mit Toni“.

Badminton mit Toni

Staffleinteilung Rückrund U12/U15/U19 online

Die Staffeleinteilung U12/U15/U19 wurde heute online gestellt und zum Teil auch schon in nuLiga erfasst. Es fehlen noch einige Ausrichter. Bewerbungen bitte zeitnah an gst@b-v-r-p.de.


4 Badmintonvereine gewinnen beim LSB Vereinswettbewerb

Ein toller Erfolg für die Sportart Badminton war am gestrigen Abend die Ehrung der Vereine SV Fischbach, TV Hechtsheim, FSV Trier-Tarforst und SV Offenheim beim Workshop „Nachwuchsleistungssport in den Vereinen“ des Landessportbund Rheinland-Pfalz für ihren Gewinn mit ihren Projekten beim Vereinswettbewerb „Bäm Plopp Boom“. Bei der Veranstaltung beim Sportbund Pfalz erhielten alle vier neben 12 weiteren Vereinen aus anderen Sportarten eine große Urkunde und die jeweiligen Projekte wurden kurz vorgestellt. Herzlichen Glückwunsch!


Neue Online Plattform "I coach kids"

Am vergangenen Mittwoch wurde beim LSB Workshop „Nachwuchsleistungssport im Verein“ die EU-Plattform I coach kids vorgestellt. Eine wirklich tolle Seite, die im Verlauf der nächsten Wochen und Monate auch noch ins Deutsche übersetzt wird! Auf Facebook findet ihr es hier: https://www.facebook.com/iCoachKidsEU/

Es gibt zudem noch einen YouTube Channel: https://www.youtube.com/channel/UCMMDMadlmu15v-Wo4-c-vOw. Auch hier wird es bald die Videos auch in deutscher Sprache geben.

Viele Spaß damit und gerne weiterverteilen!


Zielvereinbarungsgespräch light mit dem DBV am NSP Kaiserslautern

Am 15. Oktober 2019 fand im Heinrich-Heine-Gymnasium ein „Regionales Zielvereinbarungsgespräch light“ zur Sportart Badminton statt. Im Mittelpunkt standen die Förderstrukturen, die Erfolge und Zielsetzungen sowie die sächliche und personelle Situation im Nachwuchsstützpunkt und Landesleistungszentrum Badminton am HHG. Dabei wiesen der Badmintonverband und der Olympiastützpunkt angesichts der hohen leistungssportlichen Ziele nachdrücklich auf eine notwendige personellen Verstärkung im Trainerbereich und verbesserte räumliche Rahmenbedingungen (z.B. eine mindestens 9 m hohe Trainingshalle) hin. Sie sind Voraussetzung für eine angemessene Vorbereitung auf internationale Turnieren und Meisterschaften. (Dr. Ulrich Becker, Schulleiter HHG)

Teilnehmer waren (v.l.n.r.) Jan Christmann (HHG) und Julian Degiuli (HHG/Bad­mintonverband), Hannes Käsbauer (Deutscher Badmintonverband), Christian Stern und Dr. Sebastian Züfle (Badmintonverband Rheinhessen-Pfalz), Steffen Oberst und Thiemo Pelzer (Olympiastützpunkt Rheinland-Pfalz/Saarland), Thomas Kloth (Landessportbund Rheinland-Pfalz), Peter Heppel (Bildungsministerium) und Michael Desch (Ministerium des Innern und für Sport) sowie Dr. Ulrich Becker (HHG; nicht im Bild)

Fischbach zuhause gegen Jena: Ein Sieg muss her!

Am Sonntag kommt mit dem SV GutsMuths Jena der einzige thüringische Vertreter der 2. Bundesliga Süd nach Kaiserslautern. Ab 13 Uhr werden in der Barbarossahalle in Kaiserslautern – die Enkenbacher Halle ist wegen Renovierungsarbeiten noch nicht nutzbar –  zum ersten Mal diese Saison zuhause die Bälle fliegen. Der Verein aus Thüringen hat mit Maria Kuse eine wichtige Spielerin Richtung 2. Bundesliga Nord verloren. Diesen Abgang sollen Lisa Geppert und Marie Lücke kompensieren, ergänzt durch Laura Adam und Nicole Bartsch. Bei den Herren bleiben mit Johann Höflitz, Lennart Notni, Moritz Predel, Julian Voigt und Pit Hofmann alle im Vergleich zur Vorsaison an Bord. Der Verein aus Jena pflegt eine enge Partnerschaft mit dem Sportgymnasium in Jena. Ein Großteil der Spielerinnen und Spieler besuchte oder besucht die Sportschule und trainiert hier täglich. Nach einer Niederlage und einem Sieg in der letzten Saison werden auch in dieser Saison interessante Begegnungen erwartet.

Read more

KONICHIWA, TOKIO 2020! Fächerübergreifende Unterrichtsmaterialien zu den Olympischen Spielen und Paralympics

Die „Olympia ruft: Mach mit!“-Materialien für Primar- und Sekundarstufe sind ab März als kostenlose Downloads und in gedruckter Form erhältlich!

Read more

HHG-Schülerin Emma Moszczynski startet bei U19-Weltmeisterschaft in Russland - Top 16 das Ziel im Mannschaftswettbewerb

Für die 18-jährige Schülerin des Heinrich-Heine-Gymnasiums ist es bereits die vierte und zugleich letzte WM-Teilnahme in der Altersklasse U19. Ab diesem Montag beginnt im russischen Kazan zunächst der Mannschaftswettbewerb, in den das deutsche Team an Position 9/16 geht und eine Platzierung unter den Top 16 erzielen möchte. Das deutsche Team trifft in der Gruppe H 2 am Montag auf Litauen und am Dienstag auf Island. In beiden Partien gilt Deutschland als Favorit. Berechtigte Hoffnungen auf Länderspieleinsätze darf sich Emma Moszczynski vom ASV Landau machen. Die Doppel- und Mixedspezialistin zählte mit ihren beiden Achtelfinalteilnahmen bei der vergangenen WM zur erfolgreichsten deutschen Spielerin. Im Anschluss an das Mannschaftsturnier beginnen am 07. Oktober die Individualwettbewerbe. Emma Moszczynski wird diesmal im Damendoppel wie auch Mixed mit neuen Partnern antreten, mit Leona Michalski sowie Marvin Datko (beide NRW). Der Turnierverlauf wird dabei maßgeblich von der Auslosung abhängen, welche in den nächsten Tagen erfolgt.