Litauen International 2018

Vergangene Woche fand in Kaunas die „Internationalen litauischen Meisterschaften“ statt. Insgesamt nahmen Spieler aus mehr als 20 Länder bei dem BWF Future Series Turnier teil, mit dabei Lena Germann, welche zurzeit noch das Heinrich-Heine-Gymnasium besucht sowie Felix Hammes und Lukas Junker zwei ehemalige HHG-Schüler. Um das Hauptfeld des Turniers zu erreichen mussten alle drei Spieler die Qualifikationsrunden spielen.

Felix Hammes (SV Fischbach) musste sich direkt in der ersten Runde dem englischen Meister Alex Lane stellen. Der Fischbacher kam nicht gut ins Spiel und wirkte etwas verkrampft, dennoch zeigte er phasenweise sehr gute Szenen und zeigte somit was möglich gewesen wäre, hätte er konstant auf hohem Niveau gespielt.
Ganz anders startete Lena Germann ins Turnier, diese spielte im ersten Spiel gegen die extra aus den USA angereiste Myers. Die schon deutlich ältere Spielerin stellte für Lena eine besondere Herausforderung dar, diese meisterte sie aber souverän mit 21:9, 21:9. In der zweiten Runde traf die 17 Jährige dann auf Monika Radovska, die früher für den SV Fischbach spielte, Lena musste sich dann aber der erfahreneren Spielerin geschlagen geben.

Read more


RLP-Pokal-Sieger steht fest!

Am vergangenen Sonntag fanden die Finalspiele des Ling-Mei Rheinland-Pfalz Pokals in Alzey statt. Die Sieger des Vorjahres vom 1. BCW Hütschenhausen konnten sich auch dieses Jahr wieder durchsetzen. Im Finale gewann das Team der Westpfälzer relativ knapp gegen die Rheinhessen vom TV Hechtsheim.

Um die recht große Sommerpause im Badminton zu füllen, richtet der Badmintonverband Rheinhessen-Pfalz seit einigen Jahren ein Minimannschaftsturnier aus. Neu in diesem Jahr war, dass das eigentlich verbandsinterne Turnier auf ganz Rheinland-Pfalz ausgeweitet wurde und somit Mannschaften aus dem Badmintonverband Rheinland auch spielberechtigt waren.

Read more


62. ordentlicher Verbandstag in Essenheim!

Dieses Jahr fand der 62. ordentliche Verbandstag des Badmintonverbandes Rheinhessen-Pfalz in Essenheim statt. Neben vielen Ehrungen, Neuwahlen und der umstrittenen Festspielregelung gab Edgar Hammes, der sich über Jahrzehnte im Verband ehrenamtlich engagierte,

sein Rücktritt aus dem Vorstand bekannt.

Zu Beginn begrüßte der Präsident, Achim Bürckbüchler die Vertreter der Vereine die Ehrengäste, DBV Vizepräsident Karl-Heinz Zwiebler, als auch Magnus Schneider, den Präsident des Sportbunds Rheinhessen.

Beide richteten Grußworte an die Anwesenden aus, dabei wurde Achim Bürckbüchler vom rheinhessischem Präsidenten mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Die Rheinhessen ehren damit was wir schon lange wissen, dass unser Präsident, Achim Bürckbüchler einen hervorragenden Job macht.

Weiterhin wurden erneut viele Mitglieder geehrt, die sich durch langjährige ehrenamtliche Arbeit im Verband, eine Auszeichnung verdient haben.

Die bronzene Ehrennadel ging an: Jörg Bößendörfer (TG Osthofen), Markus Latz (ASV Landau), Sebastian Fleder (Post SG KL), für die Arbeit im Spielauschuss seit 2013; Ute Hammes (SV Fischbach) für die Arbeit im Jugendausschuss seit 2013 und Ute Moßmann (1.BCW H’hausen) für die Arbeit im Schiedsrichterausschuss seit 2013 und Jugendausschuss seit 2015.

Die silberne Ehrennadel ging an: Nadine Schermer (TuS Neuhofen) für 10 Jahre Arbeit im Breitensportausschuss; Andre Müller (TV Hechtsheim) für seine Arbeit im Jugendausschuss seit 2008, als Jugendwart von 2010-2017 und für den Posten als Vizepräsident Wettkampfsport seit 2017 und Felix Hammes (SV Fischbach) Deutscher Meister U19 im Herreneinzel und Herrendoppel 2018 sowie Deutscher Vizemeister U22 im Herreneinzel 2018.

Die goldene Ehrennadel und damit höchste Verbandsauszeichnung bekam Thomas Gehm (Post SG Kl) verliehen. Thomas Gehm der seit 1998 als Schiedsrichterwart tätig ist, lieferte im Verband von Beginn an eine hervorragende Arbeit ab. Der hochengagierte Schiedsrichter überzeugt durch Professionalität, Kompetenz und vor allem Verlässlichkeit.

Wir gratulieren allen geehrten für ihr ehrenamtliches Engagement und hoffen, dass ihr noch lange dem Verband erhalten bleibt.
Wie jedes Jahr wurden auch diesmal wieder die Mannschftsmeister der Verbandsklassen geehrt, diese könnt ihr euch hier ansehen.

Nachdem die Mitglieder Fragen zu den Jahresberichten stellen konnten sowie der Vorstand entlastet wurde kam es zu Neuwahlen. Dabei gab es dieses Jahr eine enorme Verjüngung des Vorstands.

Neu gewählt wurden Julian Degiuli als Vizepräsident Leistungssport, Danila Kasper als Breitensportreferentin, Luana Marino als neue Schulsportreferentin und Lukas Junker als Referent für Öffentlichkeitsarbeit. Alle wurden ohne eine Gegenstimme in ihr Amt gewählt, dies zeigt auch, dass der Badmintonverband Rheinhessen-Pfalz einen starken Zusammenhalt hat. Wir wünschen allen Neugewählten viel Erfolg bei ihrer Arbeit.

Nicht zur Wiederwahl stellte sich Michael Hahn, der 13 Jahre lang Breitensportreferent war. Wir bedauern sein zurücktreten sehr, möchten uns aber im selben Atemzug für sein ehrenamtliches Engagement bedanken.
Auch Edgar Hammes stellte sich nicht mehr der Wahl als Vizepräsident Leistungssport. Mit ihm geht ein riesiges Fachwissen und eine Ära im Badmintonverband zu Ende. Edgar Hammes war das am längsten im Vorstand aktive Mitglied. Jahrelang hat er über die Maße zuverlässig und höchst professionell gearbeitet. Er hinterlässt riesige Fußspuren, die schwierig zu ersetzen sind, dennoch akzeptieren wir seine Endscheidung und wünschen ihm alles Gute.

Anschließend kam es zu Abstimmungen, welche die Satzung beziehungsweise die Ordnungen betrafen. Bei der Spielordnung kam es dann wohl zu den größten Diskussionen. Vor allem bei der Abschaffung der Festspielregelung wehrten sich die „kleineren“ Vereine. Die Satzungsänderung sieht vor, dass es nicht mehr möglich ist, sich in einer höheren Mannschaft festzuspielen. Am Beispiel einer Dame würde dies bedeuten: Ist sie an 2. Position der 3. Mannschaft gemeldet und hilft in einer höheren Mannschaft aus, beispielsweise in der 2. Mannschaft, war dies die ganze Zeit pro Halbrunde auf 2 mal begrenzt. Ab dem dritten Aushelfen wäre es der Dame dann nicht mehr erlaubt in Mannschaft 3 zu spielen. Jetzt sieht die Satzung vor, dass dieser Absatz wegfällt und ein unbegrenztes Aushelfen möglich ist.

Überregional war diese Änderung längst beschlossen und auch wenn diesen Paragraph wohl nur zu Gunsten der Mannschaftsstarken Vereine ausfällt, war diese Regeländerungen längst überfällig, denn gerade die Vereine welche überregionalen Mannschaften haben, wurden durch diese Verbandsinterne Regel enorm benachteiligt.

Weiterhin gab es noch weitere Änderungen in der Satzung, welche aber nur geringfügige Auswirkungen haben, die ihr gerne dem Protokoll hier entnehmen könnt.

Am späten Abend wurde der 62. Verbandstag dann offiziell beendet.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass dieser relativ harmonisch ablief. An dieser Stelle ist noch der Ausrichter, die Spvvg Essenheim zu loben, die ein sehr guter Ausrichter war, sodass alles Reibungslos ablaufen konnte.


Hammes und Moszczynski erfolgreich auf den Deutschen Meisterschaften U22

Mit zwei Medaillen kehrten Spieler aus dem Badmintonzweig des Heinrich-Heine-Gymnasiums von den Deutschen Meisterschaften der Altersklasse U 22 aus Bonn zurück.

Felix Hammes vom SV Fischbach bewies nach dem Gewinn von zwei Titeln im U 19-Bereich, dass er auch in der nächsten Altersstufe schon ganz vorne mitspielen kann. Nach einem Durchmarsch ohne Satzverlust durch das 64er-Feld traf er im Endspiel auf den Titelverteidiger Simon Wang vom 1. BC Bischmisheim. Wang, seit kurzem auch Trainingspartner am HHG, nutzte seine Gegnerkenntnisse offensichtlich besser aus als der HHG´ler und siegte in zwei Sätzen. Felix Hammes konnte aber auf die erste Vizemeisterschaft bei den Junioren mit Recht stolz sein.

Im Damendoppel war das HHG mit Emma Moszczynski (TV Horn) vertreten. Die zweifache Bronzemedaillengewinnerin bei der Europameisterschaft U 17 spielte auf nationaler Ebene auch schon im „Konzert der Älteren“ sehr gut mit und erreichte den dritten Platz. Dabei warf sie mit ihrer NRW-Partnerin im Viertelfinale die an Position eins gesetzte Paarung klar in zwei Sätzen aus dem Wettbewerb und die Niederlage im Halbfinale fiel mit 22:24, 24:22 und 18:21 denkbar knapp aus.

Für ehemaligen HHG-Schüler Lukas Junker (SV Fischbach) schied in den drei Disziplinen schon in den Vorrunden aus, deutete aber gerade im Doppel an, was möglich gewesen wäre. Mit Simon Wang unterlag er den späteren Silbermedaillengewinnern nach völlig ausgeglichenem Spielverlauf mit 20:22 im Entscheidungssatz.


Heinrich-Heine-Gymnasium mit zwei Mannschaften beim Bundesfinale in Berlin

HHG Landessieger in allen drei Wettkampfklassen (WK) bei den Schulwettbewerben „Jugend trainiert für Olympia“ 

Wenn in dieser Woche, vom 24. bis 28. April, wieder das jährliche Bundesfinale des Schulwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin stattfindet, liegen die erfolgten Qualifikationen über die Landesentscheide bereits einige Wochen zurück. Das Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern, Eliteschule des Sports, gewann den Titelhattrick bei den Landesentscheiden souverän in allen drei Altersklassen, der WK II (Jahrgang 2001-2004), der WK III (Jahrgang 2003-2006) und der WK IV (Jahrgang 2005 und jünger). Read more


Gute Ergebnisse bei den Südwestdeutschen Meisterschaften U22

Am vergangenen Wochenende fanden im thüringischen Mühlhausen die Südwestdeutschen Meisterschaften U22 statt. Auch einige Spieler des Heinrich-Heine Gymnasiums waren sehr erfolgreich.

Nils Rogenwieser vom 1.BCW Hütschenhausen konnte gleich zwei Podiumsplätze erreichen, so wurde der HHGler im Einzel dritter sowie im Doppel mit seinem Mitschüler Matti-Lukka Bahro zweiter. Der ehemalige HHGler Lukas Junker wurde mit seiner Thüringer Partnerin im gemischten Doppel ebenfalls Vizemeister in der Juniorenklasse.
Zum ersten Mal durfte Victoria Maurer von der TSG Grünstadt an einem überregionalen Turnier teilnehmen und verpasste nur knapp zusammen mit Nils Rogenwieser die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften. Auch die Mainzer waren durch Heidi Diel und Konrad Franz vertreten, welche beide ihr Debüt auf dieser Ebene gaben.
Der BVRP gratuliert all seinen Spielern und wünscht den Qualifizierten viel Erfolg für die deutschen Meisterschaften in Bonn.


Ergebnisse der Verbandsmeisterschaften U22/O35

Letztes Wochenende fanden die Verbandsmeisterschaften U22/O35 in Mainz und Hütschenhausen statt. Die BSG Neustadt sowie der 1. BCW Hütschenhausen teilen sich mit fünf Titel den ersten Platz der erfolgreichsten Vereine.Read more


Felix Hammes ist Deutschermeister im Einzel und Doppel U19 sowie Nachwuchsspieler des Jahres 2018!

Letztes Wochenende fand in Gera die Deutsche Meisterschaft der Jugend statt. Mit dabei waren auch einige Schüler des He

inrich-Heine Gymnasiums, allen voran Felix Hammes dem der ganz große Coup gelang.

Felix erreichte sowohl im Einzel sowie im Doppel mit seinem Partner Christopher Klauer das Finale. Dort dominierte er seine Gegner jeweils in zwei Sätzen und ist nun Deutscher Meister im Einzel sowie im Doppel U19. Aber damit nicht genug weiterhin wurde er zum Nachwuchsspieler des Jahres 2018 ausgezeichnet. Als „absolut unbeschreiblich“ versucht der HHGler, für welcher nun der Jugendbereich endet die vielen Erfolge in Worte zu fassen.Read more