Drei EM-Medaillen für HHG-Schülerinnen - Emma Moszczynski und Jule Petrikowski gewinnen mit deutscher U19-Auswahl Bronze -Moszczynski vom ASV Landau mit weiterer Bronzemedaille im Mixed

Erfolgreich kehrten die beiden im BVRP trainierenden HHG-Schülerinnen Emma Moszczynski vom ASV Landau und Jule Petrikowski (1. BV Mülheim/NRW) vom vergangenen Wochenende zurück. Mit der deutschen Jugendnationalmannschaft waren sie gerade bei den U19-Europameisterschaften, die vom 6.-16. September 2018 in der estnischen Hauptstadt Tallinn stattfanden.

Die deutsche U19-Auswahl gewann dort die Bronzemedaille im Mannschaftswettbewerb. Emma Moszczynski steuerte mit ihren Partnern Lukas Resch (1. BC Beuel/NRW) und Jule Petrikowski zwei Punkte zum 3:1 Viertelfinalsieg über England bei. Im Halbfinale unterlag das deutsche Team Dänemark mit 1:3, die wiederum von Vorjahressieger Frankreich knapp bezwungen wurden. Die Verlierer der Vorschlussrunde erhielten automatisch die Bronzemedaille, da es ein „kleines Finale“ bei der U19-EM nicht gibt. 

Nach den beiden Bronzemedaillen im Mannschaftswettbewerb startete die seit diesem Jahr für den ASV Landau spielende Emma gemeinsam mit ihrer Trainingspartnerin Jule in der Doppel-Konkurrenz, wo sie die zweite Runde erreichten. Der 17-jährigen Emma Moszczynski gelang es im jüngeren Jahrgang mit Partner Lukas Resch bis ins Halbfinale des Mixed zu kommen. Erst hier mussten sich die beiden dem niederländischen Duo Wessel van der Aar/Alyssa Tirtosentono mit 17:21, 21:15, 13:21 geschlagen geben. Zuvor hatten die Nachwuchsspieler des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) Paarungen aus Portugal, aus der Slowakei, aus der Türkei sowie die amtierenden U17-Europameister Rory Easton/Hope Warner aus England besiegt.

Für Emma Moszczynski war es die letzte Medaille bei einer Jugend-Europameisterschaft, da die U19-EM nur alle zwei Jahre stattfindet. Für den HHG-Badmintonzweig war es hingegen die fünfte internationale Medaille innerhalb eines Jahres.

Emma Moszczynski mit ihrer Bronzemedaille aus dem Mixed